Donnerstag, 24. Dezember 2009

Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde,
gestern bekam ich noch einen Newsletter, den ich Euch nicht vorenthalten möchte, von meinem überaus geschätzten Münchner Kollegen Olaf Staudt.
Er macht eine Prognose für Januar und Februar 2010 und läßt auch die Ereignisse des vergangenen Vierteljahres noch mal Revue passieren.
Hier könnt Ihr schon mal lesen, was er zum rückläufigen Mars zu sagen hat:

Mars rückläufig

Die Zeitqualität der kommenden beiden Monate wird in großem Maße vom rückläufigen Mars geprägt (20.12.2009 - 10.3.2010). In der Astrologie steht Mars für Energie und Handlung. Er symbolisiert den Drang, etwas Neues in Gang zu setzen und Pionierarbeit zu leisten. Auch wird er mit Ungeduld und impulsivem Verhalten in Zusammenhang gebracht. Im schlimmsten Fall agiert er aggressiv und streitlustig.
Wenn ein Planet rückläufig wird, kommen seine Prinzipien nach außen, jedoch nicht immer in der gewohnten Art und Weise. Im Fall von Mars können zuvor begonnene Handlungen zum Stillstand kommen oder sich umkehren. Entscheidungen werden in Frage gestellt oder bedauert. Unter Umständen möchte man alles hinschmeißen und noch einmal ganz von vorn anfangen. Die gesamte Phase des rückläufigen Mars (bis Mitte März 2010) ist daher ungünstig, um größere neue Projekte in Angriff zu nehmen.
Viele Menschen reagieren jetzt besonders empfindlich und gereizt. Dies kann zu Auseinandersetzungen und Streitigkeiten führen. Auch können alte, unverarbeitete Konflikte erneut aufbrechen. Eitelkeit, verletzter Stolz oder Frustration mögen hierbei eine Rolle spielen.
Im Blick auf die Finanzmärkte korrespondieren die Rückläufigkeitsphasen des Mars häufig mit wichtigen Trend-Wechseln. Denkbar ist auch, dass verschiedene Märkte eine zum Trend gegenläufige Bewegung aufweisen. Leider lässt sich selten vorab bestimmen, um welche Märkte es sich im Einzelnen handelt.
In der Mundan-Astrologie werden diese Zeiten mit Gewalteskalationen und militärischen Konflikten in Zusammenhang gebracht. Der sich alle 25 Monate wiederholende Rückläufigkeits-Zyklus des Mars ereignete sich das letzte Mal von Mitte November 2007 bis Ende Januar 2008. Damals wurden in Pakistan Massenproteste gewaltsam niedergeschlagen. Die Regierung verhängte für mehrere Wochen den Ausnahmezustand. In Deutschland erlebten wir den größten Streik in der Geschichte der Bundesbahn. Davor war Mars von Anfang Oktober bis Mitte Dezember 2005 rückläufig. In dieser Zeit kam es in den Vorstädten Frankreichs 20 Tage in Folge zu gewalttätigen Unruhen. Jugendliche lieferten sich mit der Polizei heftige Straßenschlachten und steckten Häuser und Autos in Brand. Davor wurde Mars von Juli bis Ende September 2003 rückläufig, kurz nach der Invasion der USA im Irak. Die Rückläufigkeitsphase des Mars von Mai bis Juli 2001 ereignete sich nur wenige Wochen vor den Anschlägen des 11. September. Es hat den Anschein, als sei unsere Welt immer dann, wenn Mars rückläufig wird (jeweils einige Wochen davor und danach), besonders anfällig für kriegerische Auseinandersetzungen und Gewalt.
Ich verabschiede mich ebenfalls - genießt die ruhige Zeit und lasst Euch nicht verrückt machen von dem Trubel da draußen.
Frohe Weihnachten wünscht Euch
Nicola.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

***********************************

Hallo Nicola,

Frohe und erholsame Weihnachtstage!

Für´s Neue Jahr
schicke ich Dir einen Stern,
*
der Dich stets begleiten möge.


Mit herzlichen Grüßen
Mythopoet

**********************************

Jupiter Family hat gesagt…

Happy New Year !!!

2010 Fireworks show

http://fireworks2010.blogspot.com/