Freitag, 7. Mai 2010

Was von der Woche übrigbleibt

Heute möchte ich eine neue Rubrik lostreten und Freitag nachmittag scheint mir ganz gut dafür - ein kurzer Überblick über die entscheidenden Themen der Woche - für mich natürlich.
Andere finden garantiert was anderes wichtig ...

Entscheidend war für uns alle die wirtschaftliche Hilfe für Griechenland. Ich habe ja schon durchblicken lassen, dass es da wahrscheinlich keine Alternative gibt - aber wie es mit dem Euro als Währung weitergeht, dazu kann man ja auch astrologisch was beisteuern.

Diese Grafik hier links habe ich bei Markus Termins Stundenbuch geklaut - er möge mir verzeihen.
Der Euro wurde am 1.1.1990 0h00 in Frankfurt/Main eingeführt.
Jeder kann erkennen, dass Realitätsplanet Saturn Anfang diesen Jahres schon mal den Waage-AC des Euro überschritten hat - nun ist er nochmal ins 12. Haus zurückgelaufen, wird sich aber ab dem 22. Juli, wenn er wieder in die Waage kommt, nochmal deutlich strukturierend bemerkbar machen. Ein Waage-Aszendent hat es gerne nett und friedlich, allerdings hat der AC-Herrscher Venus auf Ende Steinbock ein Saturn-Quadrat (aus Ende Widder), und da ist es mit der holden Nettigkeit ja schon mal garnix.
Schon in jungen Jahren sieht der Euro ganz schön alt aus. Er muß was leisten, um beliebt zu sein. Natürlich finden alle ihn gut, denn er sieht wertvoll aus, aber er steht nun mal im Steinbock und ist eine eher herbe Schönheit. Und ob man ihm aus der Patsche hilft, darüber muss man ja noch mal ganz scharf nachdenken - von nix kommt hier gar nix.
"Helfer" Saturn steht an der Spitze zum 8. Haus - kein Wunder, das jeder Transit eine 8.-Haus-Qualität mitbringt, es also aussieht, wie 5 Minuten vor oder schon nach 12.

Ende 2010 steht Prüfer Saturn auf 16° Waage und da ist im Radix der Mars im 1. Haus.
Mars in Waage im 1. Haus hat Probleme mit der klaren Zielsetzung - zuviele unterschiedliche Sichtweisen müssen erfragt und abgeglichen werden. Am liebsten macht man eine Umfrage und ist dann hinterher auch nicht schlauer.

Wie wir alle wissen, wird Pluto im Steinbock alle Geburten des 1.1. ( = Sonne auf 10° Steinbock) in absehbarer Zeit (ca. 2012/13) heimsuchen und zur Transformation zwingen.
2012!!! Vielleicht erleben wir die ersten Wehen ja gerade. Bei Pluto-Prozessen geht es ja immer um eine Neugeburt, und die tut bekanntlich weh.

Ein berühmter Steinbock ist ja Tiger Wutz, der eine ganze Welle von "Sex-Abhängigkeits-Therapien" losgetreten hat. Sogar vor Jörg Kachelmann hat diese Welle nicht haltgemacht - ca. 6 Frauen soll er beglückt haben. Meine Kollegin Nathalie Ehnes hat sich sein Horoskop mal vorgenommen.

Als Muslim darf man ja übrigens ruhig mehrere Ehefrauen haben - vorausgesetzt, man kann für jede gut sorgen. Der Krebs Kachelmann hatte ja vielleicht mehrere Familien - solange er das finanzieren kann - warum denn nicht?
Nein, ich denke nicht wirklich so, keine Sorge.

Die lockeren Sitten (auch Herumhurerei genannt) haben bald alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens erreicht - Zölibat hin oder her. Ich habe den Eindruck, als ob der rückläufige Mars in Löwe die Sexualmoral der Kriegs- und Nachkriegsgeneration mit Macht an die Öffentlichkeit gezerrt hat - und Pluto in Steinbock läßt kein gutes Haar an faulen Ausreden.
Das letzte Erlebnis war für mich der Eklat um Klaus Rainer Röhl, der wegen seiner schwierigen Vergangenheit in den Verdacht der Pädophilie gekommen war - und das immer noch nicht zugeben will. Ja, die alten Herrscher sind sehr starrsinnig.
Röhl ist ein lockerer Schütze mit Venus-Pluto-Opposition, dem traue ich ja alles zu.

Habt ein schönes Wochenende!

Kommentare:

mundanomaniac hat gesagt…

Liebe Nicola,

das kann nur förderlich sein, wenn Du diese neue Rubrik pflegst und ausbaust. Es wird ja über mundanastrologische Fragen leider kaum diskutiert. Bestes Beispiel: mein Blog: keine Re's.

Hier ein Gesichtspunkt: das Horoskop von Markus zum 1.1.1999, 0:00 MEZ mit Waage Aszendent auf Frankfurt, Sitz der EZB.
Ich zweifle daran, ob Frankfurt zutreffend ist und bevorzuge Brüssel, "Hauptstadt" der EU.
Der Euro hätte dann ASC. Jungfrau mit dem Standort gemäß Merkur in Schütze = Schönwetterkonstrukt. Das zweite Jahrsiebt erst stünde dann in der Waage, Venus im Steinbock mit all der Malaise von Venus/Saturn/Neptun.
Nie, aber auch nie, sehe ich in der rudimentären mundanen Diskussion den
Verweis auf die rhythmische Entfaltung der Horoskope in Siebenjahres-Rhythmen, die soviel schlüssig macht. Weist Du, warum das so ist?

Alles Gute nach Berlin und lieben Gruß
Mundanomaniac

PS: Mein Argument ausführlich:
mundanestagebuch.blogspot.com/2010/03/29.html und
/mundanestagebuch.blogspot.com/2010/04/hellas-funkt-sos.html

Nicola hat gesagt…

Lieber mundanomanic - was den 7-Jahres-Rhythmus angeht, wirst Du Recht haben. Ich arbeite (bisher) gar nicht damit, es erscheint mir aber immer wieder sehr sinnvoll. Ich habe einfach in meiner Ausbildung die MRL nicht einmal gestreift - und bin trotzdem DAV-geprüft.
Ach, man lernt ja gottlob nie aus!
Danke für den Hinweis!