Montag, 4. April 2011

Angela Merkel geht am Stock

Ich wage mich heute mal an ein etwas heikleres Projekt - nicht weil es astrologisch so herausfordernd wäre, sondern weil mein Thema unsere Bundeskanzlerin ist und dazu jeder eine (andere) Meinung hat.

Angela Merkel wurde am 17. Juli 1954 um 18h00 in Hamburg geboren.
Diese Daten haben zwar nur ein mieses Rodden-Rating, es ist jedoch das einzige allgemein bekannte und verwendete Horoskop.
Die Zeichnung seht Ihr hier links (anklicken vergrößert), im Außenkreis haben wir die Transitstände vom 1. April 2011.

Wir sehen eine Krebs-Geborene mit Schütze-Aszendent. Eine Sonne-Uranus-Konjunktion und ein Sonne-Neptun-Quadrat vernebeln den deutlichen Eindruck. Neptun steht am MC - da weiß man nicht genau, mit wem man es zu tun hat. Sie stellt auf unscharf, wenn es öffentlich wird.
Der Mond im Wassermann hat eine Pluto-Opposition (Machtinstinkt), die Sonne steht an der Spitze des 8. (Skorpion-)Hauses - sie sagt anderen gerne, was sie zu tun haben.
Natürlich macht sie das nicht wie ein Widder (Sarkozy) oder Löwe (Obama), sondern auf diese unvergleichlich mütterliche Krebs-Art. Mit Uranus-Konjunktion, sie vergiesst also keine Tränen dabei (Erpressung), sondern gibt sich wissenschaftlich-sachlich. Dabei hat sie bei aller Krebsigkeit einen Hang zu vorwärtsdrängender Zukunftsgläubigkeit (Schütze-Mars), den man auch als neoliberal bezeichnen könnte.
Meiner Ansicht nach hat Angela Merkel zwei entscheidende Vorteile:
1. Sie ist eine Frau und
2. hat sie Helmut Kohl vertrieben, was man ihr gar nicht hoch genug anrechnen kann.

Zur Zeit bewegt sie sich auf den zweiten Saturn-Return zu, und das soll ja eine reiche Ernte einbringen. Merkels Saturn steht im 10. Haus auf 2°44 Skorpion, sie hat also noch ca. 1 Jahr Zeit bis zur genauen Wiederkehr, aber die Meniskus-OP vor ein paar Tagen deutet schon auf einen Saturn-Prozess hin.
Knie = Steinbock, Saturn
Das Foto hier rechts ist aus der Bild-Zeitung (copyright dpa).

Nicht umsonst hatte Merkel mal "Gesundheit!" als notwendige Beigabe für eine erfolgreiche persönliche Zukunft bezeichnet.
Der OP-Termin fällt in eine Zeit äußerster Aufregung: Der Koalitionspartner beschäftigt sich (endlich!) mal grundlegend mit sich selbst und draußen im Lande ist schon seit geraumer Zeit der Teufel los. Und dann noch das Unglück von Fukushima - da weiß man ja nicht mehr, wo einem der Kopf steht. Stehen soll. Also erst mal ins Krankenhaus.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass mit dem Pluto-Übergang über Merkels Nordknoten (14° Steinbock, das wird 2014 der Fall sein), das Ende der Ära Merkel gekommen sein wird.
Schaun mer mal.

Kommentare:

Klaus hat gesagt…

Waaaas? 2014? Soooo lange noch?
Gibt es nicht "etwas" im Horoskop der "FDP", was "sie" stürzen könnte? Vielleicht "noch in diesem Jahr"??? Vor den Sommerferien????

Oder müssen "wir" das machen - so wie in Stuttgart????

Nicola hat gesagt…

Hallo Klaus - ich kann Deine Ungeduld nur allzu gut verstehen, aber ich finde die Aussicht, dass diese Regierung die Legislaturperiode nicht überleben wird - zumindest Frau Merkel - auch nicht soooo schlecht.
Aber ich werde Deine Anregung gerne aufnehmen, und mir das FDP-Horoskop mal genauer ansehen.
Spekulierst Du auf Neuwahlen? Das halte ich für unwahrscheinlich.
Da müsste man auch das Deutschland-Horoskop einbeziehen - hmmm, interessante Aufgabe!
Grüße aus B von N

Klaus hat gesagt…

Ja, Nicola,

Neuwahlen! Ich glaube,hoffe,wünsche diese so bald als wie möglich!

Denn wir Stuttgarter wollen auch "unsere Bahn" wieder haben, damit wir den Hr. Gr. kündigen können - und "S21" eingestellt werden kann. Sinnlose Sache, verbunden mit zuviel Wirtschafts- und Polizeigewalt ...

Aber nun: Geduld braucht's halt immer...