Donnerstag, 28. April 2011

Icke und mein Goggomobil

Hier seht Ihr mein neues Goggomobil, so wie es der tollkühne Shrek an Ostern montiert hat. Es passt sogar in meinen Fahrstuhl, ich kann es also am Abend immer schön nach Hause bringen, es muss nicht draußen übernachten.

Es hat nur einen Haken, und das sind die Akkus, die es betreiben und die regelmäßig wieder aufgeladen werden müssen, wenn ich nicht unterwegs liegenbleiben will.

Ökostrom, das Thema der Stunde.

Der erste mitgelieferte Satz Akkus ist schon so oll, dass er nichts mehr mitbekommt. Hallo? Das Ding ist neu und die Akkus schon altersschwach?!? Dieser Patzer hat Shrek und mir die Ostertage einigermaßen eingetrübt, trotz Bombenwetter. Am Dienstag haben wir neue bestellt, nun muss mein Goggomobil noch ca. 2 Wochen hier vor der Tür stehen. Noch weitere zwei Wochen und Shrek kommt wieder und baut die neuen Akkus ein und dann starten wir einen neuen Versuch. Ufffh.

Strom speichern und wieder abgeben, daran sollten sich die Raketen der Wissenschaft doch mal sinnvoll ausprobieren. Ich kann das in diesem Leben nicht mehr, aber eine Lösung muss doch ganz schnell gefunden werden. Bitte!

Zum Mars wollen sie fliegen, aber die Probleme vorort nicht in den Griff bekommen?

Kommentare:

doris.net hat gesagt…

Liebe Nicola, ich wünsche dann einen guten Start mit dem frisch-beladenen Mobilo. Parkplatz im Haus ist ja heute auch eine ziemlich beruhigende Angelegenheit.
Und mal an dieser Stelle einen Dank, ich freu mich sehr über Deinen Blog, trifft auch mein Empfinden für das Zeitgeschehen immer ziemlich gut. Ein lieber Gruß, Doris

Nicola hat gesagt…

Danke nochmal für die Blumen, liebe Doris, tut mir auch gut!
Nicola