Samstag, 16. April 2011

Vollmond in der Waage am 18.4.

Hier seht Ihr den Waage-Vollmond, er findet dieses Jahr am Montag, den 18. April um 4Uhr44 in Berlin statt.
Zeichnung hier links, anklicken vergrössert.

Der Aszendent fällt auf 7° Fische, überhaupt fällt jede Achse (AC/DC und MC/IC) in ein veränderliches Sternzeichen. Daraus schließe ich: Nichts bleibt, wie es ist. Das gilt ja immer, aber diesmal ganz besonders.
Ganz beruhigend, wenn man sich den Zustand der Welt vor Augen hält.
Es gibt ja eine Menge Altlasten, die noch nicht wirklich entsorgt wurden, und jetzt könnte das schneller gehen.

Der Mond in der Waage berührt übrigens ziemlich genau den Grad der letzten Konjunkton von Saturn und Pluto Anfang der 80er Jahre - falls das irgendeinen schlafenden Hund glücklich macht. Ich war damals noch gesund und zog gerade nach Berlin um. Ja, die 80er Jahre in Berlin, das war schon was besonderes. Kann man mit heute nicht vergleichen.

Neben der enormen Widder-Planeten-Ansammlung im ersten Haus finden wir den Waage-Mond schon fast im transformations-bereiten 8. Haus - der Mond ist also auch schon fertig mit den Nettigkeiten und fällt bald um. Er will mehr!
Aber ich glaube, wir müssen uns noch bis nach Ostern gedulden, denn Merkur (hier in Konjunktion mit Mars und in Opposition zu Saturn) ist ja noch rückläufg. Erst am Ostersamstag bleibt er stehen und dreht nach vorne um, sodass wir erst nach Ostern mit einer echten Auferstehung rechnen dürfen.

Kommentare:

doris.net hat gesagt…

... eine echte Auferstehung ... welch eine Verheißung, das will ich unbedingt auch haben. :-))
Grüßchen von Doris

Nicola hat gesagt…

Tja Doris - wahrscheinlich habe ich mich mal wieder zu weit aus dem Fenster gelehnt - selbst, wenn es nach der Bibel geht, kommt vor der Auferstehung ja die KREUZIGUNG, und dazu sind wohl gerade mal die mit Skorpion-Mond bereit ;)))

doris.net hat gesagt…

... oh ... Kreuzigung ist krass ... das will ich dann doch lieber nicht :-)