Freitag, 18. März 2011

Vollmond in der Jungfrau

Am Samstag, den 19. März um 19h10 ist es wieder soweit - Vollmond. Diesmal im Zeichen Jungfrau.
Hier links seht Ihr die Horoskop-Zeichnung für Berlin berechnet, anklicken vergrössert.

Die Sonne/Mondachse steht auf 27°47 Fische/
Jungfrau im Quadrat zur Mondknotenachse auf Zwillinge - Schütze. Das alleine ist schon außergewöhnlich bedeutsam. Der Knaller aber ist die Sonne in Konjunktion mit Uranus (schon im Widder).
Uranus ist ja verantwortlich für das schreckliche Erdbeben (mit anschließendem Tsunami) in Japan und wird am Wochenende von der Sonne beleuchtet. Die Sonne bringt es an den Tag, sagt man ja, und wir können mit neuen erleuchtenden Erkenntnissen rechnen. Auch wenn das Problem in Japan momentan ja wohl kein Mangel an Erkenntnis sein dürfte - aber die Japaner haben wohl selbst genug von ihrer Technikgläubigkeit. Selbst, wenn man alles ausgerechnet hatte, gibt es immer noch eine Ecke, die man übersehen hatte und die sich urplötzlich ins Bewusstsein schiebt, ob man will oder nicht.
Dass man diese Technologie eben nicht bis ins Letzte kontrollieren kann, speziell wenn materielle Interessen mitspielen, das ist wohl die große Lehre, die gezogen werden muss.

Die großen Umweltkatastrophen der letzten beiden Jahre, die Ölkatastrophe vor Mexiko und das Erdbeben beim Atomkraftwerk in Japan, hat die beiden berüchtigten Energiefossile unserer Zeit deutlich sichtbar gemacht - die Ölindustrie und Atomkraftwerke gehören eben ins letzte Jahrhundert und haben im neuen Jahrtausend keinen Platz mehr. So siehts aus.

Im Vollmondhoroskop steht die Sonne-Uranus-Konjunktion im sechsten Haus von Arbeit und Gesundheit und jetzt müssen eventuelle Störungen auf den Tisch und ausdiskutiert werden. Das 6. Haus organisiert unseren Lebensalltag und beschreibt die nötigen Arbeiten und Pflichten. Alles muss auf den Tisch!

Der Mond im 12. Haus hat noch diffuse Ängste und Sorgen, die aber jetzt geklärt werden müssen.
Saturn im 1. Haus gibt eine spröde Grundstimmung vor - mit losem Geblubber gibt er sich nicht ab.
Zur Sache, Schätzchen! Mit Merkur-Opposition werden Nägel mit Köpfen gemacht. Allerdings glaube ich nicht, dass DC-Herrscher Mars in den Fischen dann auch wirklich das umsetzt, was Merkur im Widder forsch fordert.

Überhaupt ist dieser Fische-Mars zur Zeit das größte Hemmnis. Ich glaube nicht, dass der Irre aus Tripolis zur Raison gebracht werden kann, solange Mars in den Fischen steht. Ebenso wie der verkokste Charlie Sheen. Erst am 2. April wandern Mars (und Mond) in den Widder, und vieles, was sich seit Wochen lästig hinzieht wie Kaugummi am Schuh, kann nun schnell und endscheidend losgeworden und erledigt werden.

Viel Glück beim Aufräumen!

Kommentare:

doris.net hat gesagt…

Guten Morgen, Nicola!
Sarkozy hat am Samstag um 15.45 dem Irren den Krieg erklärt. Dabei hat er aber leider übersehen, dass die Energie des Tages immer noch Fische-lastig war. Ein Kriegsbeginn unter Fische-Vollmond kann doch nur eine Never-Ending-Story werden. Wenn ich mich recht entsinne, hatte Busch sich für den zweitern Golfkrieg auch eine Fische-Sonne erkoren. Warum fragen die denn nicht einfach mal erst ihren Astrologen und warten mit dem Angriff mal zwei Tage? Dann wäre die Chance auf "Bumm-Bumm und das wars mit dem Tyrannen" deutlich größer. Aber vielleicht steckt ja mal wieder etwas gaaanz anderes dahinter (der Neptun stand zur Kriegserklärung im 7.Haus), und die wollen uns nur mal wieder etwas Sand in die Augen streuen.
Wir werden das beobachten, es grüßt Doris

Nicola hat gesagt…

Moin Doris!
Ja mit Schorsch Bock hast Du völlig recht - der hat seinen Erstschlag unter Fische ja bestimmt auch bereut - obwohl die Sache ja damals sowieso nicht so eindeutig war, wie zur Zeit in Libyen. Aber uns fragt ja keiner!
Grüße!