Sonntag, 8. Juni 2008

Sohn des Himmels: Cristiano Ronaldo

Ich gebe es ja zu: Die Fußball-EM hat durch ihr Übermaß an kräftiger Männlichkeit für mich großen Reiz. Ganz oben steht für mich (neben "unseren Jungs") jedes Spiel von Portugal, einfach weil die so klasse aussehen. Wie ein Popstar verehrt wird Cristiano Ronaldo: Er ist erst 23 und spielt wirklich wie ein junger Gott, dribbelt um mehrere stumpfe Abwehrspieler, als wären die nur Pappkameraden. Und schießt in jedem Spiel ein Tor. Oder holt einen 11er raus. Verwandeln kann er die dann aber nicht, denn er ist einfach zu nervös. Wie ein hochtouriges Rennpferd.
Er wurde von Manchester United für ein paar Tausend Pfund als 17jähriger angekauft - inzwischen ist er 100 Millionen wert und soll zu Real Madrid wechseln.

So geht die neidische Mär, von allen Fernsehkommentatoren gerne und oft wiederholt.
Und die Wirklichkeit? Ronaldo ist einfach saugut, und hat sich inzwischen zu einem hervorragenden Mannschaftsspieler entwickelt, der auch schon mal die Kapitänsbinde trägt:
In der Fremde ist das Kind zum Mann geworden.
Sein Horoskop:

Geboren am 5. Februar 1985 in Funchal, Madeira
Horoskopzeichnung

Eine Geburtszeit gibt es natürlich nicht, der junge Mann ist schließlich Fussballer. Aber wir können schon mal ablesen, dass er eine Wassermann-Sonne und einen Löwe-Mond hat. So wie Paris Hilton, und auch die können ja viele wegen ihrer Massenwirkung nicht ausstehen.
Löwe-Mond - ganz schwierig. Ein großes Bedürfnis nach öffentlicher Anerkennung - von der Wassermann-Sonne (also dem inneren Erwachsenen) als kindisch abgetan.
Für Schauspieler ideal, der Mond für den Roten Teppich. Schaut alle her, ich bin so toll. Und wenn mich alle angucken, fühl ich mich NOCH toller.
Cristiano Ronaldo galt auch erstmal nur als Poser, der sich mit inszenierten Schwalben und zuviel theatralischem Gedöns wichtig machen wollte. Ein Spieler "für die Galerie" mit schicken Ohrsteckern, der selbstverliebt den Ball zu lange für sich behält, statt ihn an einen Kameraden, der viel günstiger steht, abzugeben.

Aber das war gestern - bei der EM 2008 spielt er mit seinen portugiesischen Mannschaftskameraden Hand-in-Hand (Fuß an Fuß). Endlich macht seine Akrobatik Sinn, er gibt ab, hilft anderen ganz uneitel und kameradschaftlich.
Seine Zauber-Tricks (Mars/Venus im Quadrat zu Neptun) sind immer noch einzigartig - er läßt die Bälle abtropfen, täuscht an, schlägt Haken und schlenzt zwischen den Abwehrspielern hindurch, dass es eine Art hat.

Europa-Meister der Herzen ist für mich Portugal!

Kommentare:

schwul-und-liberal hat gesagt…

Für mich auch! Diese EM wird Cristianos EM! Der Fußball-Gott!

Astrologie hat gesagt…

Dass Du bei so viel kräftiger Männlichkeit schwach wirst, verstehe ich sehr gut ;-)

Auch heute ist Ronaldo noch immer ein Weltklasse Spieler und hat an Reife und Können zugelegt.

LG
Elisabeth