Donnerstag, 3. Februar 2011

Chinesisches Neujahr

Bei uns ist heute Wassermann-Neumond, in Asien feiert man gar den Beginn eines Neuen Jahres:
2011 wird das Jahr des Hasen!

Das Jahr des Tigers haben wir hinter uns - und ich glaube, wir sind uns einig, das es eine ganz schöne Achterbahnfahrt war!
In meinem früheren Leben war ich ja Zeitschriftenastrologin, und irgendwann einmal habe ich das Jahresthema Chinesische Sternzeichen für ein Jahreshoroskop bearbeitet.
Es war erstmal verwirrend, dass ein ganzer Jahrgang unter eine Glocke passen sollte. Naja, wenn man weiter nachdenkt, ist das ja ein Zwölftel der Menschheit - auch nicht anders, als in der westlichen Astrologie!
Was mich den chinesischen Sternzeichen gegenüber wieder etwas gewogener machte, war die Einsicht, dass wir hier mit unserem Individualismus auf Teufel komm raus ja auch nur einen Teil der Wahrheit erkennen.

Nun beginnt also das Jahr des Hasen.
Ich muss immer an das Jahr des Tigers denken, das ja gerade abgelaufen ist - und die Revolutionen im arabischen Raum haben ja gerade erst begonnen!
Man könnte aber auch deuten, dass es ja die ärmeren Länder sind, die auf die Straße gegangen sind, um sich und ihren Lieben eine bessere Lebenssituation zu erstreiten. Das würde zum familientauglichen Hasen passen, der sich wirklich erst dann wehrt, wenn die Situation ansonsten aussichtslos geworden ist.
Eine interessante Seite zum Chinesischen Horoskop findet Ihr hier.

Über die Hasen (Jahrgänge 1951, 1963, 1975, 1987) heißt es da:
Der Hase ist ein äußerst feinfühliges und kultiviertes Wesen, das ein ruhiges und friedliches Leben genießen möchte. Trotzdem ist er kontaktfreudig, wenn auch niemals aufdringlich. Das Besondere an Hase-Charakteren ist ihr Hang zur Harmonie, Schönheit und Anmut. So sanft und sensibel sie sind: sie bleiben immer ein bisschen unergründlich und wissen genau, was sie wollen. Sie zeichnen sich durch Umsicht, Gelassenheit und Taktgefühl aus und zeigen sich diskret und vornehm. Die Familie bedeutet Hasen viel, aber die alltäglichen Pflichten sind nicht ihre Sache. Sie haben andere Stärken!
Klingt super, wenn Ihr mich fragt! Ich bin übrigens Büffel und beneide die kuscheligen Hasen.

Kommentare:

Alexander hat gesagt…

unglaublich wie nett die beschreibung ist. die chinesen scheinen wirklich unglaublich höfliche menschen zu sein. und ein oder zwei sachen stimmen vielleicht sogar. habe ich schon gesagt, dass ich hase bin? und was bist du?

Alexander hat gesagt…

irgendwie hatte ich den letzten satz überlesen. mein kommentar kann natürlich in den müll, sorry.

Nicola hat gesagt…

Hallo Alex - tja, da müssen wir jetzt durch, ich bekomme nämlich sonst auch kaum Kommentare!
Grüße aus Wilmersdorf um die Ecke!
Nicola

Monika hat gesagt…

Hallo Nicola,

ich danke dir sehr für die Deutung des Hasen. Hab nämlich vor Jahren eine schamanische Krafttier-Reise gemacht und während andere Teilnehmer so tolle Tiere wie Tiger, Panther und Adler hatten, ist mir nur der Hase begegnet.
Habe mich seinerzeit damit getröstet, dass er immerhin als sehr klug gilt. Iim Nachhinein finde ich jetzt mein Krafttier richtig toll.

Liebe Grüße, Monika

Nicola hat gesagt…

Hi Monika - die nette Deutung ist ja gar nicht von mir - aber mir gefällt die Idee, dass es nun etwas friedlicher zugehen soll, eben einfach sehr gut. Mal sehen!