Dienstag, 8. Februar 2011

Chiron - und Monica Lierhaus

Hier seht Ihr das Symbol für Chiron, das ist ein Himmelskörper, der erst 1979 entdeckt wurde. Nach esoterischer Gleichung (Wie oben, so unten) können wir also davon ausgehen, dass die Welt nun reif war, seine Botschaft zu hören.

Chiron hat eine elliptische Laufbahn - er "läuft nicht ganz rund", jedenfalls nicht nach traditionellen Massstäben. Er zieht seine schiefe Bahn zwischen Saturn und Uranus - und das beschreibt eigentlich schon ganz gut, was mit ihm los ist. Er kann sich nicht für die eine oder andere Seite entscheiden, fühlt sich nirgendwo so 100% zugehörig. Ein Außenseiter, ein Querdenker aber auch ein Ausgestoßener. Wann immer er einer Seite besonders nahe war, geht er in die genau entgegengesetzte Richtung.
So benötigt er für's Zeichen Fische 7 Jahre, während er sich in Jungfrau/Waage gerade mal 1 - 2 Jahre aufhält.
Seine Umlaufzeit um die Sonne beträgt 51 Jahre - der Zeitpunkt, wo die meisten Menschen anfangen, sich so wichtige Dinge zu fragen, wie: Soll das jetzt alles gewesen sein? OK, ich kauf mir vorher noch ein Motorrad (oder ein Elektro-Mobil ;-)), bevor der Sargdeckel immer weiter zugeht.
Die Amerikaner nennen ihn "the wounded healer", und das hat mit dem antiken Chiron, dem Namensgeber zu tun: Chiron/Keiron war ein Halbgott, Sohn von Kronos/Saturn und einer seiner Affären. Er hatte eine unheilbare Wunde und um sie zu heilen, durchforstete er sämtliche Kräuterbücher, die er finden konnte. Natürlich fand er die Lösung für sich selber NICHT, konnte aber mit dem angesammelten Wissen viel Gutes tun - im antiken Griechenland hiess das vor Allem Helden ausbilden. Chiron war z. B. der Lehrer von Herkules, und etwas stärkeres als Herkules kann man sich ja wohl gar nicht vorstellen. Sogar mit dem Augiasstall und der Hydra kam der am Ende klar.

In der antiken Mythologie ist Chiron der Weise und Heiler unter den Kentauren - Wesen mit dem Oberkörper eines Menschen und einem Pferdeleib - und ihr Anführer. Wie Pholus hebt er sich von der Masse der Triebhaften ab. Schon durch seine Abstammung unterscheidet er sich von den anderen Kentauren. Er war der Sohn von Kronos (Saturn) mit der Nymphe Philyra. Chiron kam zu seiner Gestalt, weil sich Kronos der Nymphe als Hengst angenähert hatte. Seine Mutter verstieß ihn nach seiner Geburt, abgestoßen von seinem Äußeren. Chiron wurde von dem Sonnengott Apollon und der Mondgöttin Artemis unterwiesen. Er zeichnete sich durch seine Weisheit und durch seine heilerischen Fähigkeiten aus. So wurde der Hässliche schließlich zum Lehrer vieler Götter und Helden, denen er die Heilkunst und die Kriegskunst beibrachte, aber auch die Weissagung, die Jagd und die Musik. Auch sein Name weist auf seine besondere Abstammung hin: er erhielt ihn auf Grund der Geschicklichkeit seiner Hand.[4]

Als Herakles sich im Kampf mit den Kentauren befand, traf einer seiner Giftpfeile versehentlich Chiron. Die Wunde führte zu schrecklichen Qualen, denn das Gift wirkte, konnte ihn aber nicht töten. Wegen seiner göttlichen Abstammung war Chiron unsterblich. Doch es blieb ihm versagt, sich selbst zu heilen, obwohl er anderen immer helfen konnte. So wurde er der verwundete Heiler. Seine Erlösung erlangte er, als ihm Herakles vom Schicksal des Titanen Prometheus berichtete. Der war wegen seines Aufbegehrens gegen Zeus' Willen an einen Felsen des Kaukasus gekettet worden. Jeden Tag kam Zeus' Adler und fraß seine Leber, doch er konnte nicht sterben, weil sie in der Nacht immer wieder nachwuchs. Entkommen konnte er seinem Schicksal nur, wenn einer der Unsterblichen bereit wäre, sich zu opfern und für ihn in die Unterwelt zu gehen. Chiron stimmte dem zu. Damit opferte er seine Unsterblichkeit und erlöste zugleich Prometheus von seinem Leiden. Zeus war davon so gerührt, dass er die Opfer annahm. Chiron durfte den Hades verlassen und in den Götterhimmel einkehren, wo er als Sternbild des Kentauren zu sehen ist.

zitiert aus Astrowiki.de


Der Legende nach war der Lehrer Chiron am Ende unheimlich weise geworden und nichts konnte ihn mehr aus der Ruhe bringen.
Das wünschen wir uns doch auch für den Moment, wo wir unser Leben auf Erden hier beenden. Und da wir nicht genau wissen, wann das sein wird, fangen wir am Besten zeitig an, uns darauf vorzubereiten.

Die meisten Schicksalsschläge - das wird uns klar, wenn wir Glück haben - sind dazu da, uns auf unserem Weg weiterzubringen. Und wenn diese Herausforderung unser Vorstellungsvermögen zu sprengen droht, dann heißt das meist nur, dass die Grenzen zu eng gesetzt waren. Denn der Kopf ist ja rund, damit das Denken die Richtung wechsen kann (Francis Picabia).

Der Zentaur Chiron ist heute abend (Dienstag, den 8.) in das Zeichen Fische gewechselt. Das war im vergangenen Sommer schon mal kurz der Fall. Damals explodierte am selben Tag die Ölbohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexiko. Chiron hat ein sehr sensibles Näschen für die Schwachstellen im System - und die Ölindustrie ist ja voll davon.
In der modernen Gesellschaft muss man jung, schön und belastbar sein - und das sind wir ja alle NICHT. Deswegen sind wir auch alle so schadenfroh - Gott sei dank hat jemand anderes mal eben die Pleiten-Pech-und-Pannen-Karte gezogen.

OK - also Monica Lierhaus.
Vor zwei Jahren verschwand sie nach einer komplizierten Hirn-OP vom Bildschirm, nachdem sie mit ihrer Schönheit und Klugheit vorher alle Sportschau-Gucker beeindruckt hatte. Was war geschehen? Leider das, was passieren kann, sie hatte ihre Nerven und Muskeln kaum noch im Griff, mußte alles wieder neu lernen. Nach zwei Jahren traute sie sich wieder auf die Bühne, zur Verleihung der Goldenen Kamera versetzte sie die Nation in Schockstarre und brachte alle zum Weinen.
Ihr könnt Euch diesen Auftritt nochmal auf YouTube anschauen - selbst Laudator Günter Netzer war paralysiert.

Zu allem Überfluss machte sie ihrem Freund auch noch einen Heiratsantrag, vor laufender Kamera, da konnte der ja schlecht "nein" sagen. Aber ML hat gerade Pluto in Opposition zu ihrer Venus Anfang Krebs, da ist man ja ziemlich übergriffig.
Sie will unbedingt wieder vor die Kamera zum Arbeiten - da trifft es sich, dass Frank Elstner die Moderation der Aktion-Sorgenkind-Spots beendet.

Ich fände es schön, wenn durch ihr Beispiel der Umgang mit Schwächeren und Behinderten, den Mühseligen und Beladenen, selbstverstädlicher würde. Haben wir ja jetzt 7 Jahre Zeit für. Vielleicht bekommt auch die Astrologie ein besseres Image?

Viel Glück!

Kommentare:

Mythopoet hat gesagt…

Hallo Nicola,

klappt doch aber prima
mit "Nettie Netbook"..!!

Beste Grüße
Mythopoet

Kristina hat gesagt…

Liebe Nicola,

ich bin Dir ausgesprochen dankbar, dass Du uns diese Deutung von Chiron gibst! Vielen Dank! Ich bin sehr gerührt, da ich selbst behindert bin und in der Familie auch noch Behinderungen vorkommen.
Wie schön , dass Chiron uns so berühren und heilen kann. Ich freu mich darauf.
In wenigen Monaten bin ich ausserdem- so wie Du- Im 51. Lebensjahr. Das sehe ich doch jetzt viel optimistischer.
Ausseerdem ist heute Stier -Mond und da meine Sonne im Stier steht, bin ich dadurch jetzt sehr beglückt und beschenkt.
Danke!
Kristina

Nicola hat gesagt…

Hallo Mythopoet - ja stimmt, es geht besser, als ich befürchtet habe. Leider finde ich das Netbook aber auch zu langsam, grrrh.
Grüße!

Nicola hat gesagt…

Liebe Kristina, danke für die Blumen!
Jaaa, der Stier-Mond - ich lerne auch langsam, ihn zu geniessen, das hat doch etwas sehr schönes und beruhigendes.
In den Fischen hat Chiron übrigens hauptsächlich SPIRITUELLE Kraft, das sollte man immer bedenken, wenn man zuviel erwartet.
Alles Liebe!
Nicola